Kinderpatenschaften

Die Kinderpatenschaften sind das „Herzstück“ unserer Projektarbeit. Mittlerweile betreuen wir ca. 1.300 Patenkinder in Indien.

Für die Übernahme einer Patenschaft zahlen Sie 10.-/Monat. Die Patenschaft geht normalerweise bis zum Ende der Schulausbildung. Sollte das Kind danach eine Berufsausbildung antreten, läuft die Patenschaft bis zum Ende der Berufsausbildung und endet dann automatisch.

Mit der Übernahme der  Patenschaft haben Kinder aus ärmsten Familien die Möglichkeit, die Schule bis zum Schluß zu besuchen. Ansonsten besteht die Gefahr, dass sie die Schule abbrechen müssen und von ihren Eltern zum Arbeiten geschickt werden. Das wird durch die Patenschaft verhindert. Nur in sehr seltenen Fällen nehmen die Eltern dennoch ihre Kinder von der Schule. Dann wird die Patenschaft aber sofort beendet.

Ein weiterer Vorteil einer Kinderpatenschaft ist, dass die Mütter der Patenkinder in Frauengruppen organisiert sind.

Eine Gruppe besteht aus ca. 15-20 Müttern, in der Regel immer innerhalb einer Dorfgemeinschaft.

Diese Frauengruppen erhalten von Pfarrer Jeremias eine gewisse Geldsumme, sog. „Mikrokredite“, mit denen sie selbstständig wirtschaften können.

Mit diesem Geld können die Frauen eigene Projekte realisieren, z.B. die Schaffung eigener Existenzen durch die Anschaffung von Nähmaschinen, Errichten eines kleinen Ladens etc. Sie können aber auch ihr eigenes Leben etwas unabhängiger und autarker gestalten, z.B durch den Kauf einer Kuh oder von Ziegen etc.

Kontakt

Anschrift

Zukunft für Menschen in Südindien e. V.

Andreas Höllein
Mittelstraße 35
96163 Gundelsheim
Tel: +49 0951/42202

mobil +49-160-90124817
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
   Bankverbindung
Zukunft für Menschen in Südindien e.V.
LIGA Bank eG
BIC: GENODF1M05
IBAN: DE51 7509 0300 0009 0551 26
BLZ 75090300
Konto 9055126